Digital Signage für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Büros und Geschäftsstellen
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.
 
 
 

5.1 KiB

Yodeck

Yodeck ist ein kommerzieller Anbieter für Digital Signage Software. Die Lösung kann für einen Bildschirm kostenlos genutzt werden.

Eine Installation ist lediglich für den Client (der am Monitor angeschlossen wird) nötig. Die Steuerung erfolgt über den Dienst von Yodeck, der über eine zentrale Admin-Oberfläche verfügt.

Voraussetzungen

  • Raspberry Pi 2 oder neuer (mit Netzteil)
  • Monitor mit HD-Anschluss
  • Kabel für Monitor, Stromversorgung
  • Wifi oder Ethernet-Netzwerk
  • SD-Karte mit mind. 8 GB
  • SD-Kartenleser
  • Etcher oder eine andere Software zum Schreiben eines ISO-Image auf SD-Karte
  • Ein kostenloser Benutzeraccount bei app.yodeck.com

So geht's

1. Raspberry Pi Software herunter laden

Lade das gezippte Image herunter und entpacke die Datei.

wget http://repo.yodeck.com/files/RaspberryPi_Yodeck.zip
unzip RaspberryPi_Yodeck.zip

Für den Fall, dass du einen Raspberry Pi Zero W (sehr geringer Stromverbrauch) verwendest, musst du dir ein anderes Image laden, da dieser noch nicht 100% unterstützt wird.

wget http://repo.yodeck.com/files/RaspberryPi_Yodeck_ZeroW_2018-01-15.zip
unzip RaspberryPi_Yodeck_ZeroW_2018-01-15.zip

2. Schreibe das Image auf SD-Karte

Mit Etcher geht das so:

  • Öffne Etcher.
  • Wähle als Image-Datei die Datei aus, die du soeben durch Entpacken des Downloads bekommen hast.
  • Stecke die SD-Karte deines Raspberry Pi in den Kartenleser.
  • Etcher erkennt normalerweise automatisch, dass eine SD-Karte eingelegt wurde.
  • Klicke den "Flash" Button in Etcher.
  • Warte, bis Etcher fertig ist und das Ergebnis überprüft hat.
  • Entferne die SD-Karte aus Deinem Kartenleser.

Achtung: Vorher auf der SD-Karte gespeicherte Inhalte gehen dabei verloren.

Konfiguration

Damit der Player sich mit dem Internet verbinden kann, müssen noch ein paar Einstellungen vorgenommen werden.

Stecke zunächst die SD-Karte, die Du soeben entfernt hast, wieder zurück in den Kartenleser (nicht des Raspberry Pi!). Öffne dann die Datei SETTINGS.txt im Wurzelverzeichnis der SD-Karte mit einem Texteditor.

Netzwerk

Als erstes kannst Du hier die notwendigen Netzwerkeinstellungen vornehmen. Wie diese genau aussehen sollen, hängt von den Gegebenheiten ab. Angenommen, Du hast ein offenes und unverschlüsseltes WLAN zur Verfügung, sieht die Konfiguration in etwa so aus:

[WIFI]
ssid = NameDesWLAN
connect_to_open_networks = true

Hier ein Beispiel für ein mit WPA/WPA2-PSK verschlüsseltes WLAN:

[WIFI]
ssid = NameDesWLAN
key = MeinWLANPasswort
mode = WPA

Weitere Fälle können auf einer Yodeck Support-Seite eingesehen werden.

Geräte-Kennung

Bei Yodeck hat jeder Player eine eindeutige ID, damit man jeden Player unabhängig von anderen verwalten und bespielen kann.

Als erstes kannst Du unter Monitors im Admin-Tool, falls noch nicht geschehen, einen Monitor anlegen. Dort wird eine Screen ID angezeigt. Diese trägst Du an der entsprechenden Stelle in der Datei SETTINGS.txt als deviceid ein:

[REGISTRATION]
deviceid = 5f8d8e7ad1703f41a6b5c8effb612583

Schließlich speicherst du die Änderungen an der Datei und entfernst die SD-Karte aus dem PC.

Raspberry Pi hochfahren

  • Lass den Raspberry Pi zunächst ohne Stromversorgung
  • Schließe einen Monitor an den Raspberry Pi an
  • Stecke die soeben geflashte SD-Karte in Deinen Raspberry Pi
  • Stecke nun die Stromversorgung ein.

Wenn alles gut läuft, brauchst du nun am Player nichts mehr zu machen.

Inhalte erstellen

Die Inhalte werden komplett über das Admin-Tool im Browser verwaltet. Die Möglichkeiten sind recht umfangreich und würden den Rahmen dieser Anleitung sprengen. Mit ein bisschen ausprobieren klappt das schon!

Ein Hinweis: Änderungen an den Inhalten müssen explizit auf Deinen Player übertragen werden. Dazu erscheint im Admin-Tool, sobald es änderungen gibt, ein roter Button, den Du anklickst, sobald Du möchtest, dass der Player die neuen Inhalte übernimmt.

Troubleshooting

Downloading media... bleibt hängen: Das Gerät verbindet sich kurz mit dem Internet, und ist auch in der Administrationssoftware als online gekennzeichnet war, allerdings bleibt es beim Herunterladen der Mediendateien hängen. Beim erneuten mounten der SD Karte ist die SETTINGS.txt wieder im Orignialzustand. Um dieses Problem zu lösen, muss in der Administrationssoftware für den Monitor das WLAN (SSID) und das entsprechende Passwort eintragen werden. Vermutlich wird es sonst mit leeren Werten in der SETTINGS.txt überschrieben und die WLAN Verbinung kann nicht funktionieren.

Siehe auch